Bündnis für Solidarität

Das auf Initiative des Vereins RomaTrial und der Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas 2015 gegründete Bündnis für Solidarität mit den Sinti und Roma Europas vereint Roma- und Nicht-Roma-Organisationen der Zivilgesellschaft. Am Welt-Roma-Tag 2016 trat das Bündnis mit seinem Aufruf »Every Day is Romaday!« in Anwesenheit des damaligen Bundespräsidenten Joachim Gauck erstmals an die breite Öffentlichkeit.

Bündnismitglieder sind:

Amnesty International, Antidiskriminierungsstelle des Bundes, Arne-Friedrich-Stiftung, AWO Bundesverband e. V, Bürgerstiftung Berlin, Der Paritätische Gesamtverband, Diakonie Deutschland – Evangelischer Bundesverband, Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz, Freudenberg Stiftung, Gegen Vergessen – Für Demokratie e. V., Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV), Hildegard Lagrenne Stiftung (HLS), Jesuiten-Flüchtlingsdienst, Landesverband Deutscher Sinti und Roma Baden-Württemberg e.V., Landesverband Deutscher Sinti und Roma Berlin-Brandenburg e. V., Lesben- und Schwulenverband in Deutschland (LSVD), Maxim Gorki Theater und STUDIO Я, RomnoKher- Ein Haus für Bildung, Kultur und Antiziganismusforschung gGmbH, RomaTrial e.V., Schüler Helfen Leben, Schwarzkopf-Stiftung Junges Europa, Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas, Stiftung »Erinnerung, Verantwortung und Zukunft« (EVZ), Zentralrat der Juden in Deutschland, Zentralrat Deutscher Sinti und Roma